Glossar

Röntgenstrahlung
Röntgenstrahlung

Röntgenstrahlung bezeichnet elektromagnetische Wellen mit
Photonenenergien von 100 eV und einigen MeV, entsprechend
Wellenlängen zwischen 10−8 m (10 Nanometer) und etwa 10−12 m
(1 Pikometer). Röntgenstrahlen liegen im elektromagnetischen Spektrum zwischen dem ultravioletten Licht und der Gammastrahlung, mit der sie sich teilweise überschneiden. Entdeckt wurden diese Strahlen 1895 von Wilhelm Conrad Röntgen und tragen ihren Namen im deutschsprachigen sowie fast im gesamten mittel- und osteuropäischen Raum zu seinen Ehren. In anderen Sprachräumen wird sie häufig mit dem von Röntgen ursprünglich selbst verwendeten Begriff X-Strahlen (englisch: X-rays) bezeichnet.