WS05C

WS05C-3 mit opt. Zubehör


Stationäre Raumüberwachungssysteme zur Dosisleistungs-
messung von Gamma- und Röntgenstrahlung. Sie werden überall dort eingesetzt, wo Isotopenlaboratorien, Strahlen-
therapieräume, Lagerräume für radioaktives Material etc. permanent zu überwachen sind.

 

Einsatzbereiche

NDT, Nuklearmedizin, Kerntechnik, Industrie, Chemie, Forschung

 

Leistungsmerkmale

  • WS05C-1: Raumüberwachungsmonitor zum Betrieb einer beliebigen Sonde aus dem GRAETZ-Sondenprogramm (1 Messkanal)
  • WS05C-2: Raumüberwachungsmonitor zum gleichzeitigen Betrieb von max. 2 beliebigen Sonden aus dem GRAETZ-Sondenprogramm
    (unterschiedlichen bzw. gleichen Typs oder Messbereichs – 2 Messkanäle)
  • WS05C-3 (siehe Abbildung): Raumüberwachungsmonitor zum gleichzeitigen Betrieb von max. 3 beliebigen Sonden aus dem GRAETZ-Sondenprogramm (unterschiedlichen bzw. gleichen Typs
    oder Messbereichs – 3 Messkanäle)

Jedem Messkanal ist ein beleuchtetes LC-Display (60 mm × 30 mm) zugeordnet, auf dem die gemessenen Werte dargestellt werden. Im gesamten Messbereich der jeweils angeschlossenen Sonde sind für jeden Kanal vier Dosisleistungswarnschwellen über Folientastatur mit Drucktasten frei programmierbar.

Die Dosisleistung wird beim Einsatz von Gamma-Sonden auf dem
LC-Display in Sv/h angezeigt. Bei Verwendung von Endfenstersonden
(α-/β-Messungen) oder NaI-Szintillationssonden (β-/γ-Messungen) wird der Messwert in Ips dargestellt. Zusätzlich zur digitalen Anzeige wird die Dosisleistung auch analog in Balkenform angezeigt (logarithmische Skala).

Die Messbereichsumschaltung innerhalb eines Kanals erfolgt auto-
matisch. Wenn ein Messkanal Dosisleistungsalarm auslöst, erfolgt an
der WS05C durch die integrierte Warnleuchtsäule sowohl eine optische als auch eine akustische Warnung. In der Standardausführung:

          grün      für "Betriebsbereitschaft",
          orange  für "Warnschwelle überschritten”,
          rot         für "Fehlermeldung” (z. B. Sondenausfall)

Die rote LED oberhalb des Displays zeigt an, welcher Messkanal Alarm ausgelöst hat.

Zur Verbindung mit einem PC steht eine RS-232-Schnittstelle für einen Messkanal zur Verfügung.

Optionen

  • Relaisausgang zur Ansteuerung einer zusätzlichen, externen optionalen Warnleuchtsäule für jeden Messkanal oder
    potenzialfreier Relaisausgang für jeden Messkanal anstelle des Relaisausganges für die externen Warnleuchtsäulen (Schaltleistung max.
    24 V, 20 mA)
  • Akustikalarm abschaltbar: Akustikalarm bei ausgelöster Warnschwelle erfolgt nur dann, wenn die Tür zum überwachten Raum geöffnet ist.
  • Notstromversorgung (300 W) für unterbrechungsfreien Betrieb der WS05C bei Netzausfall
  • externe Warnleuchtsäulen (optisch/akustisch)
  • Sondenkabel, Verlängerung bis zu 100 m (Standardlänge: 1,25 m)
  • Sonderausführungen auf Anfrage


Technische Daten 

Ausführungsformen
- WS05C-1
- WS05C-2
- WS05C-3

zum Anschluss einer Sonde
     zum gleichzeitigen Anschluss von max. 2 Sonden
    zum gleichzeitigen Anschluss von max. 3 Sonden
Sonden Die Sonden werden vorzugsweise mittels Sondenkabel
(optional; Länge bis zu 100 m) oder direkt über die
Anschlussbuchsen der WS05C verbunden.     
Auswahl der Sonden  Anzeigebereich             PTB-Messbereich
18545 CE 60 nSv/h – 200 µSv/h        150 nSv/h – 200 µSv/h
(γ- u. Röntgenstrahlung)
18550 CE 100 nSv/h - 20 mSv/h          10 µSv/h - 20 mSv/h
(γ- u. Röntgenstrahlung)
18529 CE 10 µSv/h – 10 Sv/h            0,5 mSv/h – 10 Sv/h
(γ- u. Röntgenstrahlung)
18509 CE 10 µSv/h – 1 Sv/h          50 µSv/h – 1 Sv/h
(γ- u. Röntgenstrahlung)
18526 D Ips, α-, β-, γ-Strahlung
NaI-Szintillationssonde 2002 Ips, β-, γ-Strahlung

                                      

HINWEIS:  PTB-Zulassung der Sonden gilt nur
 in Verbindung mit dem
                  Dosisleistungsmessgerät X5C plus
Messgröße Ḣ*(10) Umgebungs-Äquivalentdosisleistung für CE-Sonden
Messgenauigkeit ≤ ± 10 %
Display jeder Messkanal ist mit einem
beleuchteten LC-Display ausgestattet
Anzeige digitale Anzeige in Sv/h oder Ips, je nach angeschlossener Sonde; analoge Balkenanzeige mit logarithmischer Skala
Alarm Sondenausfallalarm
Dosisleistungswarnschwellen 1 – 4
Dosiswarnschwellen 1 – 4
Alarmsignale integrierter optischer/akustischer Signalgeber, der
ausgelöst wird, wenn eine der angeschlossenen
Sonden einen Alarm (orange)
und/oder einen Fehler (rot) meldet

rote LED zur Alarmanzeige für ausgelöste Warnschwelle
(an jedem Messkanal)
Schnittstelle RS-232 für 1 Messkanal
(WS05C-2/WS05C-3 jeweils 1. Messkanal)
Dosisleistungswarnschwellen 4 Dosisleistungswarnschwellen sind im gesamten Messbereich der jeweils angeschlossenen Sonden
für jeden Messkanal programmierbar
Dosiswarnschwellen 4 Dosiswarnschwellen sind im gesamten
Messbereich der jeweils angeschlossenen Sonden
für jeden Messkanal programmierbar
Temperaturbereich 0 °C bis +40 °C für den Raumüberwachungsmonitor
-30 °C bis +60 °C für die Sonden
Feuchtigkeit max. 90 % relative Luftfeuchte
Stromversorgung 90 - 260 V AC   200 mA max.   50/60 Hz
Gehäuse Kunststoff, schlagfest
Abmessungen/Gewicht 260 mm × 230 (455) mm × 150 mm
ca. 2800 g

Bemerkung:  Die für die einzelnen Messkanäle eingesetzte Elektronik
                     ist aus dem PTB-zugelassenen Dosisleistungsmessgerät
                     X5C plus übernommen.